Die Zukunft braucht unsere Hilfe!
Die Zukunft braucht unsere Hilfe!

Latest News:  

  • Wie für die EU-Wahl werden wir auch für die Nationalratswahl im Herbst eine Entscheidungshilfe erstellen!
  • Beachten Sie unsere neuen Angebote: "Klima"-Termine und Aktiv werden!
  • Neuer Good News Artikel veröffentlicht!

Medienartikel

der Woche

Zum ersten Mal waren der Klimawandel und daraus resultierende globale Probleme ein Thema im Hauptprogramm der Münchner Sicherheitskonferenz. Der Zusammenbruch des Ökosystems verursacht schon jetzt Fluchtbewegungen.

Good

News

Norwegen: Das Vorbild der Elektroauto-Wende 

Quelle: Jannis Luca - unsplash

Neuer Rekord bei E-Auto-Zulassungen in Norwegen

Kommentar/

Nachrichten

Viele haben noch nicht verstanden, worum es geht!

von Peter Jöchle, 15.3.2019

Die weltweiten Klimaproteste der Bewegung Fridays for Future sind das dominierende Thema dieser Tage - die Medien sind voll von Artikeln darüber. 

Etliche Kommentare in Medien und etliche Wortmeldungen aus der Politik zeigen aber auf erschreckende Weise welche Geisteshaltung und welches Nichtwissen viele "Erwachsene" noch immer haben.

"Klima"-Termine

Aktiv werden!

Scientists for Future

 

Fridays for Future wird von mehr als 26.800 Wissenschaftlern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland, die mit einer Stellungnahme unter der Überschrift Die Anliegen der demonstrierenden jungen Menschen sind berechtigt unterstützt. Die Wissenschaftler, die sich unter dem Namen Scientists for Future zusammengeschlossen haben, äußerten, dass die Anliegen berechtigt und gut begründet seien. Aus wissenschaftlicher Sicht reichten die derzeitigen Maßnahmen zum Klima-, Arten-, Wald-, Meeres- und Bodenschutz bei Weitem nicht aus. Die Webseite von Scientists For Future

Hier finden Sie das Video der großen Pressekonferenz vom 12. März 2019, als Scientists For Future an die Öffentlichkeit getreten sind! Das Video ist lang - 46 min - es regt aber zum Nachdenken an. Future Aid meint: Wenn 26.800 Wissenschaftler Alarm schlagen, dann sollte uns das zu denken geben!

Aufruf der ParentsForFuture die FridaysForFuture zu unterstützen!

 

Statt endlich wirksame Maßnahmen für den Klimaschutz einzuleiten, beschimpfen, verunglimpfen oder beleidigen Politiker und Regierungsmitglieder Kinder und Jugendliche der FridaysForFuture-Bewegung. Als verantwortungsbewusste Eltern müssen wir uns mit den Kindern und Jugendlichen solidarisch zeigen. Es geht um die Zukunft und das Leben unserer Kinder.

Europaweiter Aktionstag am 19.5.2019!

"Vor der Europawahl rufen mehrere Organisationen zu einem europaweiten Aktionstag auf. Dieser findet am 19. Mai – eine Woche vor der Wahl – in mehreren europäischen Ländern statt." "Das Hauptziel des Bündnisses ist, möglichst viele Menschen zum Wählen zu motivieren. "Am 19. Mai werden wir gleichzeitig mit Hunderttausenden Menschen in ganz Europa auf die Straße gehen". Quelle: DerStandard Link zum Artikel

 

Future Aid hat mit seiner Artikelserie zur EU-Wahl deutlich gemacht, welche Bedeutung diese Wahl für den Klimaschutz hat. Daher unterstützen wir alle Initiativen, die Menschen motivieren ihr Wahlrecht zu nutzen. Future Aid wird an diesem Aktionstag auch teilnehmen! Nähere Informationen finden Sie hier.

Future Aid hat einen Info-Stand beim Südwind Strassenfest am SA 18.5.!

  • "Das Südwind Straßenfest ist eine bunte Mischung aus rauschender Party mit Klängen aus aller Welt, nachhaltigen und fairen Einkaufsmöglichkeiten, sowie einer Plattform, um verschiedene Vereine und zivilgesellschaftliche Initiativen aus den Bereichen Entwicklungspolitik, Nachhaltigkeit, Menschenrechte, Umweltschutz  und Nord-Süd-Kooperation kennenzulernen."
  • Ort: Campus der Universität Wien Spitalgasse 2, 1090 Wien, 14:00 - 23:00 Uhr

 

Besuchen Sie Future Aid beim Südwind Strassenfest!

Artikelserie: Was hat die EU-Wahl mit dem Klimawandel zu tun?

  • Der letzte und wichtigste Artikel ist soeben erschienen: Artikel 30.3 - Die EU-Fraktionen und EU-Parteien im Klimacheck!

Artikelserie: Was hat die EU-Wahl mit dem Klimawandel zu tun?

  • Future Aid Artikel 30.2 - Die Bedeutung der EU für den Klimaschutz

Wir hoffen dass dieser Artikel die Bedeutung klar macht! Im dritten Teil der Artikelserie werden wir die Positionen der EU-Fraktionen und der österreichischen Parteien zum Klimaschutz analysieren!

 

Hiermit auch das Motto von Future Aid zu EU-Wahl am 26. Mai 2019:

Future Aid startet Klimawandel-Informations-dienst:

Erster österreichischer Klimawandel-WhatsApp-Newsletter startet im April!

 

Immer mehr Menschen interessieren sich für den Klimawandel. Viele von ihnen wollen sich aktuell und umfassend über das Thema informieren. Sie haben aber nicht die Zeit, ständig die Medien (Zeitungen, ORF, etc.) nach Informationen über den Klimawandel zu durchsuchen.

 

Diesen Menschen will Future Aid mit dem neuen Informationsdienst helfen!

 

Als Medium verwenden wir WhatsApp mit der Broadcast-Funktion.

 

Das Wichtigste über den Newsletter:

  • Der Newsletter ist gratis!
  • Future Aid analysiert ständig die wichtigsten, frei zugänglichen Medienartikel von österreichischen und deutschsprachigen Leitmedien!
  • Wöchentlich werden mit dem Newsletter die Links zu den wichtigsten Presseartikeln der vergangenen Woche versendet.
  • Da die meisten Menschen am Wochenende mehr Zeit für Medienkonsum haben, erscheint der Newsletter immer am Freitagabend.
  • Inhaltlich werden die Themen Klimawandel – Klimaschutz – Energiewende abgedeckt.
  • Die Presseartikel werden die gesamte Bandbreite von Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Technik und Gesellschaft abdecken.
  • Es wird über die Entwicklungen in Österreich, Europa und der Welt berichtet.

Viel Vergnügen mit dem Newsletter wünscht Ihnen

 

Ihr Future Aid Team

Neue Artikelserie: Was hat die EU-Wahl mit dem Klimawandel zu tun?

  • Future Aid Artikel 30 - Einleitung
  • Future Aid Artikel 30.1 - Wie funktioniert die EU?
  • Am 26. Mai 2019 findet die Wahl zum Europäi­schen Parlament statt.
  • Future Aid erachtet den Klimawandel als die mit Abstand größte Bedrohung der Menschheit – wir haben dies in vielen Artikeln begründet.
  • Für die meisten EU-Bürger ist nicht auf den ers­ten Blick erkennbar, was die Europawahl mit dem Klimawandel zu tun hat.

Für uns von Future Aid ist die Europawahl eine der wenigen Chancen, wo wirklich jeder Bürger aktiv die Politik zu mehr Klimaschutz drängen kann!

 

Im Artikel 3 von Future Aid haben wir die Ziele von Future Aid erläutert:

 

Das Hauptziel von Future Aid besteht darin, den Menschen durch objektive Informationen bessere Wahlentscheidun­gen zu ermöglichen!

 

Hier die Grafik aus Artikel 3 die das veranschaulicht:

Grafik 30.1 - bessere Politik durch bessere Wahlentscheidungen

Und dieser Zielsetzung wollen wir gerecht werden!

 

Vereinfacht dargestellt haben wir folgende Möglich­keiten besseren Klimaschutz zu erreichen:

Grafik 30.2 - Möglichkeiten um besseren Klimaschutz zu erreichen

Alle Experten sind sich einig, dass wir die Klimaziele nur erreichen können, wenn die Politik endlich ent­schlossen handelt. Der Beitrag der einzelnen Men­schen ist wichtig, aber nicht ausreichend!

 

Wahlen sind das beste Mittel um die Politik zu mehr Klimaschutz zu bewegen:

  • Petitionen und Proteste können von der Regierung ignoriert werden. Wahlen haben den Vorteil, dass sie nicht ignoriert werden können – wenn sich die Mehrheitsverhältnisse ändern können Parteien an die Regierung kommen die entschlossen handeln.
  • Wahlen haben aber den Nachteil, dass sie nur recht selten sind. Und Zeit haben wir keine mehr zu verlieren!

 

Die Europawahl ist für die Österreiche­rInnen bis 2022 die letzte Möglichkeit die Klimapolitik durch Wahlen zu beeinflus­sen![1]

 

Die Europawahl hat viel mehr Einfluss auf die Klimapolitik, als die meisten Menschen glauben!

 

Daher starten wir eine Artikelserie, mit der wir Sie auf die Europawahl vorbereiten wollen!

 

Folgende Themen wollen wir behandeln:

  • Was ist die EU und wie funktioniert die EU?
  • Die Bedeutung des Europäischen Parlaments für den Klimaschutz.
  • Wie sind die Fraktionen im EU-Parlament im Hinblick auf Klimaschutz zu bewerten?
  • Wie sind die österreichischen Parteien, die sich zur EU-Wahl stellen, im Hinblick auf Klimaschutz zu bewerten?

 

Bleiben Sie dran – hören Sie nicht auf zu lesen!

 

[1] Die nächste Nationalratswahl findet 2022 statt. Siehe:Wikipedia - Künftige Wahltermine in Österreich

Fridaysforfuture - die Bewegung von SchülerInnen die für mehr Klimaschutz demonstrieren - ruft weltweit zum Klimastreik am 15.3.2019 auf!

Future Aid News 13 - 9.2.2019

 

Start einer neuen Artikelserie!

Dass Future Aid den Klimawandel als die größte Bedrohung der Menschheit sieht, wissen Sie als Future Aid Leserin/Leser bereits. Über die Entstehung des Klimawandels haben wir Ihnen aber noch nichts berichtet – dies wollen wir jetzt nachholen!

 

Mit diesen Artikeln wollen wir Ihnen – unter anderem – folgende Fragen beantworten:

  • Wie war das Klima auf unserem Planeten, seit es ihn gibt?
  • Welche Erderwärmung ist zu erwarten? Wann und wie schnell wird es wieder besser?
  • Bei welchen Temperaturen ist unser heutiges Leben auf diesem Planeten möglich?
  • Welche Elemente bestimmen die Temperatur auf unserem Planeten?
  • Wie sieht der natürliche Kohlenstoffkreislauf aus und wer ist daran beteiligt?
  • Woher wissen wir eindeutig, dass die Menschheit an der derzeitigen Erwärmung schuld ist?
  • Woher weiß man das eigentlich alles – woher weiß man wie das Klima vor Millionen von Jahren war?

Future Aid Artikel 29 – Der Klimawandel – was er ist, wie er entsteht, was er bewirkt, woher wir das wissen! – Teil 1

Future Aid News 12 - 7.12.2018

 

  • Hintergrundinformationen über unsere Teamarbeit!
  • Verbesserung der Website!

Abschließend wünschen wir Ihnen glückliche Feiertage und freuen uns, wenn Sie uns - beim Versuch der Zukunft zu helfen - auch in 2019 begleiten. Die Zukunft hat diese Hilfe dringend nötig!

 

Future Aid Artikel 28 - Wir sind dran – Was wir ändern müssen, wenn wir bleiben wollen!

 

 

Einleitung

 

Dieser Artikel ist wiederum gänzlich anders als die bisherigen Artikel. Es handelt sich dabei um die Abschrift eines Interviews, das der Radiosender Ö1 mit Ernst Ulrich von Weizsäcker geführt hat und das am DO/FR 4./5.10. im Radiosender Ö1 in der Sendungsreihe „Im Gespräch“ gesendet wurde.

 

Warum bringen wir ein Interview als Future-Aid-Artikel?

 

  • Ernst Ulrich von Weizsäcker ist einer der weltweit angesehensten Experten, im Hinblick darauf was die Menschheit tun muss, um die Probleme Klimawandel und Nachhaltigkeit zu lösen.
  • Was Weizsäcker in diesem Interview sagt, deckt sich fast vollständig mit den Ideen und Überzeugungen von Future Aid – wir könnten es nicht besser sagen. Von Weizsäcker spricht über Nachhaltigkeit. Nachhaltigkeit umfasst mehr als Klimawandel und Klimaschutz. Future Aid konzentriert sich derzeit auf das Thema Klimawandel. Sobald wir unsere Artikel zum Klimawandel veröffentlicht haben, wollen wir uns den vielen anderen Themen widmen, die sich mit Nachhaltigkeit beschäftigen. So gesehen ist dieses Interview und das darin erwähnte Buch - „Wir sind dran“ - ein Vorgriff auf die Themen, zu denen Future Aid in Zukunft schreiben will.
  • Um die Verbindungen mit Future Aid aufzuzeigen, haben wir die dreizehn elementaren Wahrheiten herausgearbeitet, die unsere derzeitige Situation kennzeichnen und die Herr Weizsäcker im Interview anspricht (im pdf finden sie sich in den Fußnoten im Webtext sind sie kursiv in den Text eingefügt).
  • Dieser Artikel ist möglicherweise der Letzte, den wir in diesem Jahr veröffentlichen. Er ist lange – aber vielleicht haben Sie in der Zeit um den Jahreswechsel Gelegenheit über diese Themen nachzudenken. Vielleicht kaufen oder verschenken Sie auch das Buch  „Wir sind dran“.

Future Aid News 11 - 20.8.2018

 

Good News und Kommentar als neue Inhalte und Formate bei Future Aid!

 

Wir haben die Startseite von Future Aid neu gestaltet und bieten ab sofort oben auf der Startseite drei Rubriken an, wovon zwei gänzlich neu sind!

  • Good News
  • Medienartikel der Woche (bisher Bild/Video der Woche)
  • Kommentar/Nachrichten

Wir hoffen, mit diesen neuen Angeboten Future Aid für Sie noch lesenswerter zu machen und hoffen, dass Sie in Zukunft öfter bei Future Aid vorbeischauen!

Future Aid News 10 - 7.7.2018

 

Viel Neues bei Future Aid!

  • Online-Petition von Future Aid für Klimaschutz!

​Future Aid hat am 6.6.2018 seine erste Online-Petition gestartet. Inhalt ist Kritik an der Klima- und Energiestrategie der Bundesregierung. Da Future Aid nicht nur einfach kritisiert, haben wir gleichzeitig den Artikel 27 auf der Future Aid Website veröffentlicht in dem die Kritik detailliert begründet wird. Parallel dazu haben wir mit einer Presseaussendung auf die Petition aufmerksam gemacht.

  • Suche nach ehrenamtlichen MitarbeiterInnen war ein großer Erfolg!
  • Unsere nächsten Projekte!

Wo Future Aid Mitglied ist:

 

Wen Future Aid unterstützt: